Domains, die die Welt unbedingt braucht

  • 10.02.2015
  • Support
  • keine Kommentare

Erster Tag des ICANN-Meetings: Am Rande etlicher Internet-Governance-Themen wird auch über Business-Pläne für nTLDs diskutiert.
Ich höre mir alles an und begreife, dass es seeehr wichtige neue Domainendungen gibt:

Darunter: .online, damit wir alle begreifen, dass wir nicht offline sind.

Ein weiterer Hit: .ceo
Eingeführt von einem formidablen Promotion-Film:

Allerdings frage ich mich, welcher CEO es nötig hat, sich mit einer solchen Domain zu outen. Noch dazu erhält man hier nur eine Visitenkarte im Internet.
Angesichts der Pleite von .tel, von erfolgreichen Plattformen wie Xing und LinkedIn wage ich an dem Geschäftsmodell zu zweifeln.

Gefolgt von .best
Endlich, endlich können wir uns mit einer Domain an die Brust schlagen und mit der Webadresse zeigen, dass wir die besten sind.
Erinnert mich irgendwie an das Uran-Utan-Baby Rieke im Berliner Zoo.

Ratlos aber war ich endgültig bei .kred. Bekommt man hier einen Kredit?
Oh nein, .kred ist dafür gedacht, unsere Konten bei sozialen Netzwerken zu verwalten.
Gibt es hierfür nicht schon unzählige Anwendungen und Apps?

Keine Frage, http.net ist Registrar und freut sich über jede erfolgreiche nTLD. Aber über manche Geschäftsmodelle kann man trefflich nachdenken.
Sollte die Autorin sich irren, bittet Sie sehr gerne um Vergebung. 😉

Einen Kommentar schreiben

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




* Pflichtfelder